hernienchirurgie
(leisten- und nabelbruch)

Der Leistenbruch und seine Gefahren
Ein Leistenbruch ist eine Ausstülpung des Bauchraumes, die Bauchfett, Darm oder gar Anteile der Blase enthalten kann. Ein komplikationsloser Bruch ist keine gefährliche Erkrankung. Die häufig stärkeren Schmerzen während der Ausbildung des Bruches werden später geringer. Die Beschwerden beim Heben, Lachen und Husten sind unterschiedlich ausgeprägt. In seltenen Fällen kann sich aber Bruchinhalt (z.B. Darm) in der Bruchpforte einklemmen und es resultiert daraus ein Darmverschluss mit Bauchfellentzündung, was zu einer lebensbedrohlichen Situation führen kann. Aus diesem Grunde ist die operative Behandlung eines ausgebildeten Bruches erforderlich, da es eine spontane Rückbildung nicht gibt. 
Gleiches gilt auch für den Nabelbruch.

Aus der Vielzahl der unterschiedlichen Operationsmethoden haben wir uns für das moderne Verfahren mit der PERFIX - PLUG - Technik entschieden. In den USA und Europa wurden bereits 3 Millionen Patienten damit erfolgreich operiert..
Die Bruchlücke wird dabei spannungsfrei durch Einsetzen eines Kunststoffnetzes verschlossen. Dadurch sind die Schmerzen nach der Operation gering. Die Aufnahme der täglichen Aktivitäten ist dabei früher, bei den meisten Patienten im Durchschnitt nach 3-5 Tagen, wieder möglich. Sportliche Aktivitäten und körperliche Arbeit können in der Regel nach 4 -6 Wochen wieder aufgenommen werden.

Der Eingriff wird in unserer Praxis ambulant in Vollnarkose durchgeführt.

sprechzeiten
Mo.- Fr.
Mo, Di, Do, Fr.
09:00 - 12:00 Uhr und
14:00 - 17:00 Uhr
Unfälle durchgehend von 08.00 - 18.00 Uhr
Friedrich - Ebert - Str. 57, 92421 Schwandorf